RADIOLOGISCH-NUKLEARMEDIZINISCHE PRAXIS am EVK Hamm

Dr. med. N. Ishaque

Dr. med. N. Ishaque
Fachärztin für
Radiologie

Ärztliche Tätigkeiten

1992 – 1993

Ärztin im Praktikum in der Abteilung für radiologische Diagnostik des Kurhessischen Diakonie Krankenhauses in Kassel

1994

Assistenzärztin in der Abteilung für radiologische Diagnostik des Kurhessischen Diakonie Krankenhauses in Kassel

1994 – 1995

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Röntgendiagnostik im Zentrum Radiologie der Georg-August-Universität Göttingen

1995 – 2000

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Medizinischen Zentrum für Radiologie Abteilung für Strahlendiagnostik der Philipps-Universität Marburg

1996 – 1997

Klinisches Jahr in der Abteilung für Strahlentherapie und der Allgemeinchirurgie der Philipps-Universität Marburg

1999

Facharztanerkennung im Gebiet ‘Diagnostische Radiologie“

seit 2000

Niedergelassene Fachärztin für Radiologie in der Radiologisch-Nuklearmedizinischen Gemeinschaftspraxis Hamm

Dissertation

„Die klinische Bedeutung der reversen Reperfusion im Myokardszintigramm mit 99m Tc-Sestamibi.“

Mitglied in der Kommission für Ethik in der ärztlichen Forschung der Phillips-Universität Marburg (1995 – 2000)

Besondere Schwerpunkte

Röntgenstereophotometrie
Technik und Auswertung Göteborg, Universitätsklinik Sahlgrenska Göteborg, Institut für Orthopädie

Hygienebeauftragte Ärztin
Zentrum für Hygiene, Institut für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene der Philipps-Universität Marburg

Ärztliches Qualitätsmanagement Teil I-III
Akademie für ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen Bad Nauheim

Moderatorentraining
Akademie für ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen Bad Nauheim

Mammographiescreening
Abschluss sämtlicher Kurse zum „Programmverantwortlichen Arzt für das Mammographie Screening“

Publikationen

pubmed